Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


wiki:langenberg_selhorst_013

Zurück zu : [Selhorst] | [Selhorster Hausstätten- und Höfeliste]

Selhorst Nr. 13

heute: Westfalenstr. 22, 33449 Langenberg

Wostehode / Woste

heute: Hütig / Steiling

Fotos

Hütig Ostseite ca.2007 (Bo.)

Hütig Nordseite ca.2009 (Bo.)

Geschichte

Der Erbkötter Woste (auch Woeste, älter Wostehode) ist vermutlich als Erbe vom Hof Pelkmann in einem einst „wüsten“ Flurgebiet entstanden, das an die Allmende „In den Eustern“ angrenzte. Der Kotten Woeste ist in Besitz des Klosters Liesborn bis 1589 zurückzuverfolgen (nach Wrede).

Durch Einheirat gelangte 1860 der Name Hütig auf den Hof, als Gerhard Hütig aus St. Vit die Erbtochter Margaretha Wostehode heiratete. Zahlreiche Namensträger Woste in Langenberg und Umgebung haben jedoch ihre Wurzeln in diesem Hof und tragen den alten Hofnamen Woste weiter.

Karten

Urkataster 1790 (Du Plat) Besitzstand

Karte TK 25 1922

Karte 2000

Karte Google Maps 2016

Selhorst Nr. 13 Maps

Dokumente

Torbogen Hütig ca.2009 (Bo.)

Verweise

Auskünfte

Auskünfte über weitere ausführliche Unterlagen in digitaler Form zum Hof erhalten Sie unter:

                     gk.langenberg@westfalenhoefe.de
                  

oder im Heimatverein Langenberg

wiki/langenberg_selhorst_013.txt · Zuletzt geändert: 2020/09/04 12:36 von konradl