Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


wiki:verl_dorf

Verl

Bauerschaft mit Dorf (und Unterbauerschaft Gütersort)

Dieses ist die Beschreibung der Bauerschaft Verl und Gütersort im Kirchspiel Verl.

Hausstätten- und Höfeliste

[Verler Hausstätten- und Höfeliste mit Dorf]

Sie umfasst die Haus- und Hofnummern 1 bis 100. Dieses ist zusammen mit der Bauerschaft Gütersort in etwa der Umfang der 1820 existierenden Höfe.

Bücher

Heimatbuch Verler Land 1936

Zur Regionalbuch-Bibliothek

Geschichte

Die Bauerschaft Verl wurde aus dem nordwestlichen Teil der Bauerschaft Bornholte gebildet. Zusammen mit der Bauerschaft Gütersort wurden sie seit ca. 1510 als eine Verwaltungseinheit geführt, nachdem die Herrschaft Rheda ihre restlichen Höfe in Gütersort und Sende 1510 an die Grafschaft Rietberg verkaufte. 1512 wurde in Verl die Annenkapelle errichtet, diese wurde ab 1575 Pfarrkirche und Mittelpunkt eines neuen Kirchspiels, zu dem die Bauerschaften Verl, Bornholte, Sende und Liemke gehörten.

Karten

Urkataster-Karte Gütersorth 1821, nachbearbeitet durch Heinrich Amtenbrink, Katasteramt Kreis Wiedenbrück 1929 bis 1969.

Urkataster-Karte Verl 1821, nachbearbeitet durch Heinrich Amtenbrink, Katasteramt Kreis Wiedenbrück 1929 bis 1969.

Digitale Bearbeitung: Besitzstand der Höfe in Gütersorth (oben) und Verl 1821, Michael Erichreineke, Verl 2008

Karte Verl 1880 zeigt die Bauerschaft Verl mit Dorf und Bauerschaft Gütersort.

Bauerschaft Verl und Gütersort(Sürenheide) in ihrer heutigen Struktur als Stadtteile.

Dokumente

Grenzkarte 1583 von Spexart, Varensell und Verl-Gütersort aus dem Staatsarchiv Osnabrück.

Verweise

Auskünfte

Unterlagen zu den Höfen befinden sich im Heimathaus Verl

http://www.verlerland.de

Auskünfte oder weitere ausführliche Unterlagen in digitaler Form zu einzelnen Höfen erhalten Sie unter:

                  michaele@westfalenhoefe.de

Quellen: Bilder, Karten und Dokumente sind Eigentum des Heimatverein Verl.

wiki/verl_dorf.txt · Zuletzt geändert: 2020/03/05 19:21 von michael