Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


wiki:12_guetersloh_versmold

Versmold

www.Stadt Versmold.de

Dieses ist die Beschreibung der Stadt Versmold mit ihren früheren Bauerschaften, den ihnen folgenden Gemeinden und den Kirchengemeinden (Kirchspielen).

Bauerschaften, Dörfer und Städte

Mit ihren jeweiligen Hausnummern etwa im Umfang vom Urkataster:

Hausstätten- und Höfeliste

Bücher

Versmold, Eine Stadt auf dem Weg ins 20. Jahrhundert (Rolf Westheider)

Zur Regionalbuch-Bibliothek für Versmold

Geschichte

Versmold wurde im Jahr 1096 erstmals urkundlich als Kirchspiel erwähnt und zählt damit zu den ältesten Siedlungen in der Region. Aufgrund seiner Lage zwischen den Bistümern Osnabrück und Münster war Versmold über weite Zeiträume des Hochmittelalters Gegenstand von Streit über die Zugehörigkeit zwischen den Bischöfen dieser Bistümer. Die Bevölkerung versuchte sich dagegen so gut wie möglich zu schützen, die St. Petrikirche wurde als Wehrkirche errichtet.

Dies endete erst, nachdem sich 1277 die Grafen von Ravensberg die Herrschaft über den Versmolder Raum sichern konnten. Sie machten das nicht mehr existente Gut Caldenhof zu ihrem Jagdsitz. Dadurch wurde Versmold zu einer Pufferzone zwischen den oben genannten Bistümern. Die so gebildete Grenze zum Bistum Osnabrück stellt noch heute die Landesgrenze zwischen Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen dar. Als Teil der Grafschaft Ravensberg fiel Versmold im Jahre 1614 an Brandenburg-Preußen.

Versmold erhielt 1719 vom preußischen König Friedrich Wilhelm I. Stadtrechte. In der Folge kam es zur Ansiedlung von Leinenhändlern und die Stadt entwickelte sich schnell zu einem Handelszentrum für die in der Region schon lange verbreitete Leinenweberei und Garnspinnerei. Insbesondere wurde Segeltuch hergestellt. Segeltuchherstellung und Handel florierten bis Mitte des 19. Jahrhunderts und wurde dann zunehmend durch die maschinell gewebte Baumwolle aus England verdrängt. In der Folge fand mit dem Umstieg auf die Herstellung von Fleischwaren, die insbesondere in Form von Schweinemast in bäuerlicher Tradition bereits von alters her betrieben wurde, ein tiefgreifender Strukturwechsel statt. Zur Schweinemast eignete sich das Versmolder Gebiet besonders, da viele karge Flächen vorhanden sind, die landwirtschaftliche Nutzung kaum erlauben. Daher wurden die Schweine von den Bauern in die Wälder getrieben, wo sie sich besonders von Eicheln und Bucheckern ernährten. Durch diese Nahrung wurde das Fleisch besonders kernig, was schnell zu einer immer größer werdenden Nachfrage nach Schinken, Mettwürsten und Speck führte. Ende des 19. Jahrhunderts setzte langsam eine Industrialisierung der Fleischverarbeitung auf den Bauernhöfen ein und der Viehbestand vervielfachte sich. Ungewöhnlich ist dabei, dass dieser Prozess sich auf den Bauernhöfen entwickelte, sodass der Hof mehr und mehr zur Fabrik wurde.

Karten

Grafschaft Ravensberg

Der ehemalige Kreis Halle bestand aus den Ämtern:

Stadt Versmold

Stadt Versmold im Kreis Gütersloh

Die Stadt Versmold mit ihren Stadtteilen in der heutigen Struktur.

Versmold, siehe: Maps

Dokumente

Verweise

Auskünfte

Stadtarchiv Versmold

Heimatvereine Versmold

Bockhorst

Oesterweg

Versmold

Historischer Verein für die Grafschaft Ravensberg

Auskünfte oder weitere ausführliche Unterlagen in digitaler Form zu einzelnen Höfen erhalten Sie unter:

                  info@westfalenhoefe.de
wiki/12_guetersloh_versmold.txt · Zuletzt geändert: 2020/10/22 11:02 von michael